Aktuelles

Radschnellverbindung von Emden nach Papenburg - Informationsveranstaltung in Westoverledingen

Für die Strecke zwischen Emden und Papenburg gibt es die Idee für eine Radschnellverbindung. Den Stand der Planungen möchten die Kommunen interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Region gerne vorstellen. Dazu lädt die Gemeinde Westoverledingen für die Teilstrecke von Papenburg bis nach Leer, für den 22. August 2019 um 17.00 Uhr in ihr Rathaus ein.

 

Radschnellverbindung von Emden nach Papenburg
Informationsveranstaltung in Westoverledingen

 

Die Radwegverbindung von Emden nach Leer soll verbessert werden. Daran wollen die Kommunen Stadt Papenburg, Gemeinde Westoverledingen, Stadt Leer, Gemeinde Moormerland sowie die Stadt Emden im Rahmen der LEADER Förderregion „Region östlich der Ems“ (ROEDE) arbeiten.

Bei mehreren Treffen des regionalen Arbeitskreises Radverkehr wurde deutlich, dass alle beteiligten Kommunen unabhängig voneinander zukünftig die Verbesserung von Radwegetrassen sowohl für den Alltagsradverkehr als auch für die touristische Nutzung zum Ziel haben. Daraus wurde der Wunsch nach einer Konzeption für eine Radschnellverbindung zwischen den Städten Emden und Papenburg. Gemeinsam haben die Partner die Planung in Angriff genommen und arbeiten seit Januar 2019 gemeinsam mit einem Planungsbüro aus Hannover intensiv an einer Gesamtkonzeption für eine Radschnellverbindung von Emden bis nach Papenburg.

Den Stand der Planungen möchten die Kommunen interessierten Bürgerinnen und Bürgern der Region gerne vorstellen. Dazu lädt die Gemeinde Westoverledingen für die Teilstrecke von Papenburg bis nach Leer, für den 22. August 2019 um 17.00 Uhr in ihr Rathaus ein. Die Adresse lautet: Bahnhofstraße 18, 26810 Westoverledingen.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Zum Hintergrund:

Die Region Östlich der Ems (kurz: Roede) besteht aus der Stadt Emden (Teile), der Gemeinde Moormerland, der Stadt Leer, der Gemeinde Westoverledingen und der Stadt Papenburg (Teile). Die Partner der Region Östlich der Ems haben sich entschieden, in der EU-Förderphase 2014-2020 als LEADER-Region zusammenzuarbeiten. Dazu haben sie unter Einbindung der Bevölkerung ein Regionales Entwicklungskonzept erarbeitet, welches die Strategie der Region bis zum Jahr 2020 ist.

Mit dem Projekt der Konzepterstellung für eine Radschnellverbindung decken die Kommunen drei Handlungsfelder des Regionalen Entwicklungskonzeptes ab: Handlungsfeld 1: Klima- und Umweltschutz, erneuerbare Energien, Handlungsfeld 2: Daseinsvorsorge, demografischer Wandel, Innenentwicklung, Raum- und Siedlungsstruktur, Infrastruktur und Mobilität,  Handlungsfeld 3: Landwirtschaft, Regionale Produkte, Tourismus, Kultur/kulturelle Identität.