Aktuelles

Mammobil bis Ende September in Ihrhove

Seit dem 19. August steht das "Mammobil" des Mammographie-Screening Niedersachsen Nordwest am Haus der Gesundheit in der Bahnhofstraße in Ihrhove. Die Teilnahme am Programm ist freiwillig und kostenlos.

Seit dem 19. August steht das "Mammobil" des Mammographie-Screening Niedersachsen Nordwest am Haus der Gesundheit in der Bahnhofstraße in Ihrhove. Bis Ende September werden 2600 Frauen aus Westoverledingen mit einem Terminvorschlag zu der so wichtigen Brustkrebsfrüherkennung in der Haupterkrankungszeit zwischen 50 und 69 Jahren in das Mammobil eingeladen. Die Teilnahme am Programm ist freiwillig und kostenlos.

Die Einladungen werden mit einem Terminvorschlag von der zentralen Stelle des Mammographie-Screening Niedersachsen Nordwesten verschickt.

"Terminänderungen sind jederzeit unter der Rufnummer der zentralen Stelle 0421-36 11 68 00 möglich", so Frau Kampen-Neumann, die das Mammobil zusammen mit einem Team begleitet und betreut. Auch besteht die Möglichkeit, den Termin online unter www.niedersachsen.mammotermin.de zu ändern.

Das Mammographie-Screening ist wichtig für die Früherkennung von Brustkrebs. Es ist derzeit die beste Methode, um für eine große Zahl an Frauen regelmäßig alle zwei Jahre eine Brustkrebs-Früherkennung möglich zu machen. Aktuelle Studien der Weltgesundheitsorganisation belegen, dass für Frauen zwischen 50 und 69 Jahren, die regelmäßig am Mammographie-Screening teilnehmen, die Brustkrebssterblichkeit um etwa 40 Prozent gesenkt werde. Das entspricht etwa acht geretteten Leben pro 1.000 Frauen.

Anders als die Tastuntersuchung der Brust, erlaubt die Mammographie eine echte Frühdiagnose von Brustkrebs. Kleine Veränderungen, die sich nur mit der Mammographie und nicht durch Tasten entdecken lassen, sind nach den heute vorliegenden Statistiken zumeist heilbar.

In den mobilen Screening-Praxen, dem Mammobil, finden die eingeladenen Frauen eine freundliche Atmosphäre vor. Die Mitarbeiterinnen sind speziell hierfür geschult.

"Wir sehen es als unsere Aufgabe, die Untersuchung so angenehm und würdevoll wie möglich zu machen", so Kampen-Neumann. Jede Mammographie wird von mindestens zwei speziell geschulten Ärztinnen oder Ärzten im Screening-Programm begutachtet.

"Einige Frauen, die zum ersten Mal an der Untersuchung teilnehmen können, fragen schon mal nach, wann denn das Mammobil wieder nach Ihrhove kommt ", so Petra Rosenboom, Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde Westoverledingen. „Dieses zeigt auch, dass das Mammobil bei Vielen mittlerweile selbstverständlich zur Früherkennung dazugehört.“

Auch der Standort am Ärztehaus ist gut gewählt. " Es gibt viel positive Resonanz. Und das ist gut so", so Bürgermeister Theo Douwes.

Das Foto zeigt von links: Bürgermeister Theo Douwes, Gleichstellungsbeauftragte Petra Rosenboom, Mammobil-Mitarbeiterin Birgitt Kampen-Neumann