Aktuelles

Bahn informierte über Planungen zur Friesenbrücke

Am Montag, 18.06.2018, hat die Deutsche Bahn in Ihrhove über den aktuellen Stand der Planungen für die Friesenbrücke zwischen Westoverledingen und Weener informiert. Knapp 200 Bürgerinnen und Bürger nahmen an der Veranstaltung teil.

Vertreter der Bahn und der planenden Ingenieurbüro stellten vor, welche Variante sie sich für die Brücke vorstellen. Außerdem erläuterten sie, wie die bestehende Brücke abgebaut werden soll.

In den nächsten Monaten müssen erst einmal eine Vielzahl von Gutachten erstellt werden, damit der Brückenneubau genehmigt werden kann. Beispielsweise müssen die Auswirkungen des Baus und des Brückenbetriebs auf Menschen, Natur und Umgebung untersucht werden. Außerdem muss der Ablauf des Baus genauer geklärt werden. Es gibt vielerlei Vorschriften, die eingehalten werden müssen.

Bürgermeister Theo Douwes wies in der Veranstaltung noch einmal auf die Wichtigkeit der Brücke für die Region hin. Der Fuß- und Radweg entlang der Schienen sei eine wichtige Verbindung. Auch an der neuen Brücke soll es ihn geben.

Im Anschluss an die Vorträge fand eine ausführliche Fragestunde statt. Viele Themen wurden angesprochen, von der Dauer des Baus, über die Beweissicherung an Gebäuden in der Nähe der Baustelle und die Ausgestaltung der Brücke.

Die Bahn stellt die Vortragsfolien auf ihrer Webseite zum Download bereit.