Kanonenkugel

Name des Künstlers: Wiert Folkerts 

Aufgestellt: 1795

Gefördert durch: Hauseigentümer selbst

Standort: Große Stiege 3

Während der französischen Revolutionskriege war die Ems Grenze zwischen den von den Franzosen besetzten Niederlanden und dem zu Preußen gehörenden Ostfriesland. Die Franzosen hatten mit einer Kanone quer über die Ems auf die feindliche Seite geschossen und dabei das Haus von der Familie Folkerts getroffen. Das war so ein Schreck für die Familie, das Wiert Folkerts sich veranlasst sah, die Kugel samt erläuternden Text in seinem Giebel als Erinnerung an diesen Tag einmauern zu lassen. Der Wirtschaftsteil des Hauses ist datiert auf 1776. Reste eines Vorgängerbaus sind von 1582.