Jugendinitiative Jupiter

Nach Durchführung der zweiten Juleica-Schulung im Herbst 2013 wurde seitens der Ehrenamtlichen der Wunsch groß, der gemeinsamen Arbeit auch ein gemeinsames Gesicht zu geben. Es wurde die Jugendinitiative JUPITER gegründet.

JUPITER steht für JUgend-Prävention-Ideen-TeamER und besteht aus einer fluktuierenden Gruppe Ehrenamtlicher und/oder Juleicas, denen eine enge Anbindung an die Präventionsarbeit innewohnt. Ehrenamtliche mit und ohne Juleica sind herzlich willkommen der Initiative beizutreten und mit- und voneinander zu lernen und das zum Wohle des Nächsten.

Auf Grundlage des oben visualisierten Konzeptes arbeitet die Initiative sowohl dynamisch als auch statisch.

Konkret ermöglicht die dynamische Seite der „Pool-Landschaft“ einen möglichst hohen Grad an Flexibilität. Die Engagierten des „Mitarbeiter-Pools“ gucken in den „Ressourcen-Pool“ nach Bildungsmaterial, welches sie zur Umsetzung der Ideen, die sie dem „Projekt-Pool“ entnehmen können, brauchen. Passt die Auswahl aus den Pools zusammen und ein Projekt geht in die Konkretisierungsphase, wird dieses mit der „roten Figur“ (Hauptamtlicher) besprochen. Dieser organisiert den Rahmen, der zur Durchführung dazugehört (Ort, Zeit, Promotion, Anträge, etc.) und trägt die letztendliche Verantwortung.

Aus der dynamischen Pool-Landschaft konstituieren sich nun konkrete statische Projektgruppen, die sich für die Umsetzung des Projektes verantwortlich sehen. Nach Beendigung des entsprechenden Projektes löst sich die statische Projektgruppe auf und alles geht auf Anfang.

Die Jugendinitiative hat sich im Jahr 2019 personell neu aufgestellt und eine Orga-Gruppe eingerichtet. Diese wurde neben die „rote Figur“ platziert, sodass die Orga-Gruppe mehr eigenverantwortlich organisiert. Die „rote Figur“ (Präventionskraft) findet sich in der Rolle eines aktiven Teilnehmers in der Orga-Gruppe wieder.

Das Konzept von JUPITER basiert auf dem sich ändernden Verständnis ehrenamtlichen Engagements und bietet eine zeitgemäße Möglichkeit sich nach seinen Gaben und Fähigkeiten und den vorhandenen Ressourcen einzubringen.