Die vielfältige Landschaft Westoverledingens

Früher waren die zahlreichen Kanäle und Flüsse sowie die Nordsee für die Menschen in Westoverledingen praktischer Wasserweg, aber auch eine Gefahr, weshalb sie sich durch Deiche und Wasserbauwerke jeglicher Art (à Historische Wasserbauwerke) gegen Sturmfluten schützten. Deiche, Marsch, Geest und Moor prägen daher unser Landschaftsbild bis heute. Es gibt heute immer noch kleine Torfgebiete an der Grenze zu Ostrhauderfehn sowie an der Grenze zu Papenburg sowie ,,wildes Morgenmoor“ im nördlichen Westoverledingen. Die Deichdörfer Esklum, Driever, Grotegaste und Mitling-Mark an Ems und Leda liegen inmitten einer Marschlandschaft, die heute als Weideland genutzt wird. Ebenfalls im nördlichen Westoverledingen findet sich die Geestlandschaft, charakteristisch für den Geestrücken sind die Wallhecken, die Äcker und Weiden vor dem Sand der hochgelegenen Geest schützen. Ihren als angesiedeltes Geestdorf weist eine historische Stern-Wallheckenlandschaft auf. Mehr über die Wallheckenlandschaft können Sie auf ,,Hinnis Naturlehrpfad“ erfahren oder auf dem ,,Ostfriesland Wanderweg“.